• versandkostenfrei ab 10 €
  • Kauf auf Rechnung
  • PayPal
  • Amazon Pay
  • Kreditkarte
  • versandkostenfrei ab 10 €
  • Kauf auf Rechnung
  • PayPal
  • Amazon Pay
  • Kreditkarte

Händel, G. F. - Giulio Cesare in Egitto (Julius Cäsar) HWV 17 - Klavierauszug

52,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
verfügbar
Lieferzeit: 3-5 Tag(e)

Beschreibung

Händel, Georg Friedrich - Giulio Cesare in Egitto (Julius Cäsar) HWV 17 - Klavierauszug (Musiknoten, Urtext) (it/dt)

Schmidt, Eberhard, dt. Fassung
Müller-Karl-Heinz, Bearb.

Inhalt:
Alles kann Schoenheit erreichen
Also Cesare kam und sah und siegte
An einem einz'gen Tage
Auf den Bogen meiner Rache
Aus des Meeres Gefahren
Bote der Infamie
Cesare du musst fliehen
Cesare in deine Haende
Cornelia die Zeit ist da
Cornelia fatale Nachricht
Cornelia mit deinen Augen
Da wacht Sie auf
Damit scheint es vergeblich
Dank Curios Erfolg
Das ist dein Ende dank meiner Macht
Deinen Stolz weiss ich zu zaehmen
Der ist kein Sohn
Die Beute zu erlegen
Dieses Herz es liebt das deine
Dir im Herzen du Freund von Steine
Doch wie ! Traege und feige
Dort draussen ist ein Edelfraeulein
Du bist gefunden
Eine Schlange ruhet nimmer
Enden sollen alle Klagen
Er dem ich mich ergeben
Euch zu sehen
Folge folge mein Herz
Gewonnen Cleopatra
Gnaedig seid gerechte Goetter
Hast du alles getan
Heil ihm Heil ihm Heil unsrem Helden
Herrliche Venus
Himmel welch herrliche Klaenge
Hoer auf mich abzuweisen
Hoerst du Was meinst du
Ich staune was ist das
Ihr Augen wie Sterne
Ihr Furien entspringet wild
Ihr seid mir treue Maegde
Jeder Trost muss hier versagen
Koenig mit Sesto dem Sohne
Koenig vernimm
Lange sucht ich vergeblich
Luft die er atmet
Mein Koenig bietet dir
Mit blitzender Waffe
Mutter - Mein Sesto
Nicht du sollst ihn verderben
Nun da Cesare lebt
Nun versuch nur mein Bruder
Nur nicht verzagt
Nur weinen kann ich noch
Schnell ich brauche das Siegel
Schoene du musst nicht weinen
Schoenste ist so verwerflich
Schon leuchtet wie ein Stern
Schurke Verhasster bedenke
Seele des grossen Pompeo
Seht das Schiff vom Sturm zerschlagen
Seine Gemahlin ? Beim Himmel
Selbst dem Himmel
Sie tun es o Goetter
Siegespalmen in diesem Lande
Sieh dort Cleopatra
SINFONIE
Sinnlos sind alle Klagen
Sire Sire - Was willst du
Solchen Trotz von Engelszungen
Solcher Zorn macht nur haesslich
Solcherart lohnt der Koenig
Stark ist Cleopatra
Teure Hoffnung dein Erwachen
Teurer - Schoene
Traenenreich sind meine Klagen
Trau ich den Augen
Un unser Dasein kehren wieder
Und nun fei're Aegypten
Undank werd ich ihm bezahlen
Vor dir blueht keine Blume
Was soll das werden
Weinet nur betruebte Augen
Wen sie bezaubert der leidet
Wenn aus bunten Blumenwiesen
Wenn der Giessbach sich stuerzt vom Gebirge
Wie mir erstrahlen die Sterne eurer Augen
Zu Ende ist das Bangen